← Zurück zur Übersicht

2021 08 Fördecrossing

→ Triathlon
→ Sportgemeinschaft Hamburg
→ Fördecrossing

          

 

07.08.2021
23. Internationales Förde-Crossing der DLRG Glücksburg
Nach vielen Tagen mit wechselhaftem Wetter (incl. Starkregen und Gewitter) waren auch
die heutigen Aussichten für den Bereich Flensburger Förde bzw. Glücksburg nicht
gerade rosig. Sollte es tatsächlich wieder so ein mieses Wetter wie in den letzten Jahren
werden?
Unterwegs auf der A7 Richtung Norden, wurde ich gegen 10 Uhr am Flensburger Kreuz
und etwas später bei der Ankunft in Glücksburg mit Regentropfen begrüßt. Na super. Mit
Regenschirm bewaffnet machte ich mich auf, um meine Startunterlagen abzuholen.
Pandemiebedingt gab es diesmal nur einen kleinen DIN A5-Beutel, der lediglich mit
Badekappe, Transponder und einem Zettel (mit weiteren Hinweisen zum Ablauf)
bestückt war.
Die Wiedersehensfreude war groß, als nun nach und nach weitere Teilnehmer der
Hümmer-Schwimm-bzw. Trainingsgruppe eintrudelten. Freude bereitete auch das
Wetter; die Sonne schien nun immer häufiger und von dicken Regenwolken war nichts
mehr zu sehen. Und auch das Wasser der Förde war zwischenzeitlich mehr oder
weniger spiegelglatt. Es herrschten allerbeste Bedingungen für das Durchqueren der
Förde.
Gegen 11:30 Uhr machten wir uns daran, uns in die Neopren-Anzüge zu pellen, denn
um 12:15 bzw. 12:30 Uhr stand das Briefing für alle Teilnehmer (aufgeteilt in 2 Gruppen)
an. Wir erhielten dort weitere Hinweise zum Ablauf. Nach dem Briefing durften wir uns zu
Fuß zum benachbarten Hafen begeben, denn dort warteten die Eigner der viele Boote
auf uns, um uns rüber zur dänischen Küste (Sonderhav) zu fahren.
Dort angekommen hieß es für die zuerst rüber Gesetzten dann nur noch „warten“.
Schließlich hatten wir noch eine Stunde bis zum Start um 14:05 Uhr. Kein Wunder also,
dass es dem einen oder anderen Teilnehmer in seinem Neo zu warm wurde, denn die
Sonne zeigte sich weiterhin von ihrer besten Seite. Lediglich der Wind war
zwischenzeitlich etwas aufgefrischt und sorgte für kleine Wellen. Aber alles halb so wild.
Wer mochte, konnte sich wieder an den sogenannten Scheuerstellen wieder mit Melkfett
einreiben lassen.
Nachdem nun das angekündigte Bäderschiff unsere Schwimmroute endlich passiert
hatte, fiel gegen 14:10 Uhr der Startschuss und ca. 250 Teilnehmer machten sich auf,
durch die beiden Ochsen-Inseln zu schwimmen und danach die Förde zu crossen. Als
Orientierung halfen die großen gelben Streckenbojen bzw. das weiße Strandhotel
Glücksburg auf deutscher Seite. Dank diesmal nicht vorhandener Feuerquallen muss es
für alle Teilnehmer ein tolles Schwimmen gewesen sein.
Dass wir nicht so schnell sein würden wie Jules Bohnert (TSB Flensburg), war allen klar.
Er erreichte das Ziel in 34:14 Minuten (womöglich ist er übers Wasser gelaufen  ).
Schnellste unserer Gruppe war Luisa in 50:37 Minuten (Platz 4 ihrer Altersklasse).
Herzlichen Glückwunsch. Danach folgte meine Wenigkeit in 53:12 Min. (Platz 9 meiner
Altersklasse und lediglich 3 Sekunden langsamer als bei meinem ersten Crossing im
Jahr 2015). Es folgten Britta in 56:25 Min. (Platz 8 ihrer AK), Kai in 1:01:29 Std. (Platz 53
seiner AK), Silke in 1:06:48 (Platz 20 ihrer AK) und Thomas in 1:14:48 Std. (Platz 23
seiner AK).

 

Kurz vor 16 Uhr wurde der letzte Schwimmer auf deutscher Seite mit großem Jubel
begrüßt. Tom Finnern hatte sichtlich Freude am Schwimmen, denn erst nach 1:45:54
Std. konnte er sich vom Wasser trenne.
Mit viel Flüssigkeit wurde in unserer Gruppe dann auf den megatollen Tag und die tolle
Platzierungen angestoßen.
Ach ja, wir hoffen sehr, dass das Unternehmen Förde-Crossing auch in 2022 wieder
über die Bühne geht. Wir warten schon heute auf den Anmeldetag.
Frank Ehrenberg



Kontakt

Anfragen zum Gesamtverein

Sportgemeinschaft
Deutsche Bank Deutschland e.V.

Jürgen Bartoschek
1. Vizepräsident

Taunusanlage 12
60325 Frankfurt

+49 (0)6196/769 3307
+49 (0)6196/769 2691
bartoschek@db-sport.de

Fragen zum Sportzentrum Eschborn und Buchung von Plätzen/Sporträumen

Empfang im SZE
+49 (0)69/910-66210